Battleborn hat Online-Zwang

Auch wenn man alleine spielt

Die Daten-Integrität des persistenten Fortschrittsystems hat für die Entwickler absolute Priorität. Deswegen kann "Battleborn" nur online gespielt werden.

Bei dem Actionspiel "Battleborn" muss man dauerhaft mit dem Internet verbunden sein, wie der Publisher 2K Games bekannt gegeben hat. Da ist es egal, ob ihr im Singleplayer die Story-Kampagne spielt, im Koop mit Freunden unterwegs seid oder im Versus-Multiplayer kämpft, Online ist Pflicht. Das liegt laut 2K Games daran, dass die Erfahrungspunkte in allen Spielmodi zusammengefasst werden. Was ihr im Singleplayer erspielt, steht auch im Multiplayer zur Verfügung.

Um die Daten-Integrität des persistenten Fortschrittsystems zu gewährleisten, wird alles online erfasst und gespeichert. Das hat immerhin den Vorteil, dass man seine Spielstände und Errungenschaften behält, auch wenn zum Beispiel die Konsole oder der PC kaputt gehen. Wer kein PS Plus oder Xbox Live Gold hat, wird offenbar nicht alle Features nutzen können. "Battleborn" wird am 3. Mai 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen. Vorher wird eine Open-Beta durchgeführt.

Battleborn ist das neue Actionspiel von Gearbox Software, das eine storybasierte Koop-Kampagne sowie kompetitive Multiplayer-Matches in einem Sci-Fi-Universum bietet.

News Michael Sosinka