Rise of the Tomb Raider grösser als Vorgänger

Keine Ladebildschirme

Das Spielgebiet von "Rise of the Tomb Raider" wird dreimal größer ausfallen als im Vorgänger. Zudem soll es keine Ladebildschirme geben.

Screenshot

"Rise of the Tomb Raider" soll deutlich umfangreicher ausfallen als das Reboot aus dem Jahr 2013, das hat der Game Director Brian Horton verraten. Wie er erklärte, wird das Spielareal, das man erforschen kann, dreimal so groß sein. Darüber hinaus verspricht er, dass die Gräber merklich weitläufiger daher kommen werden. Zudem sollen sie komplexer ausfallen, da vernetzte Puzzles dafür sorgen sollen, dass man mehrere kleinere Aufgabe lösen muss, um ein größeres Rätsel zu absolvieren.

Hinzu kommen die neuen Schwimm- und Kletter-Fähigkeiten von Lara Croft. Dadurch hat sie mehr Bewegungsmöglichkeiten in der Umgebung und außerdem kann sie damit ihre Feinde ausschalten. Brian Horton stellt ansonsten noch ein nahtlosen Spielerlebnis ohne Ladebildschirme zwischen den Gebieten in Aussicht, zumindest wenn Lara nicht stirbt, denn dann muss man doch eine Ladepause erdulden.

"Rise of the Tomb Raider" wird am 10. November 2015 für die Xbox 360 und die Xbox One erscheinen. Der PC folgt Anfang 2016. Besitzer mit einer PlayStation 4 müssen leider bis Ende 2016 warten.

"Rise of the Tomb Raider" ist der Nachfolger zum Tomb-Raider-Reboot aus dem Jahr 2013.

News Michael Sosinka