Batman: Arkham Knight ohne Koop-Modus

Will denn niemand als Robin spielen?

Die Rocksteady Studios haben sich dagegen entschieden, einen Koop-Modus in "Batman: Arkham Knight" einzubauen. Das Action-Adventure ist stattdessen als reine Singleplayer-Erfahrung ausgelegt.

ScreenshotDas Action-Adventure "Batman: Arkham Knight" wird ohne einen Koop-Modus veröffentlicht, aber die Rocksteady Studios haben einen Grund, warum sie ihren "ultimativen Batman-Simulator" ohne dieses Feature ins Rennen schicken. "Wir machen ein Batman-Spiel. Für uns bedeutet es, die Spieler zu Batman zu machen. Es ist eine Singleplayer-Erfahrung, in der man den Controller und den Umhang nimmt, um zu diesem Kerl zu werden. Also wird es keinen Koop geben," so ein Entwickler von Rocksteady.

Ein zweiter Spieler hätte zum Beispiel Robin sein können, aber da stellt sich natürlich die Frage, wer der Helfer von Batman sein will, wenn er auch selbst die Fledermaus spielen kann. Ob da Streit unter den Koop-Partnern und Freunden ausgebrochen wäre? Wir werden es wohl nie erfahren. "Batman: Arkham Knight" wird am 2. Juni 2015 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

"Arkham Knight" schließt die "Arkham"-Reihe des dunklen Ritters ab.

News Michael Sosinka