Valve

Neue Steam-Version speichert Einstellungen auf Servern

Ein Vorteil von Steam war bereits, dass alle dort gekauften Spiele mit dem eigenen Account verknüpft waren und es ermöglichen diese jederzeit wieder auf einen anderen Rechner herunterzuladen und zu installieren. Jetzt geht Valve einen Schritt weiter und erlaubt es auch Einstellungen zu speichern.

Das neue Feature, das Steam Cloud genannt wird sendet persönliche Einstellungen von Steam-Games auf den Server und übertragt diese auf andere Steam-PCs, so dass diese auf alle eigenen PCs übernommen werden.

Steam Cloud wird gleichzeitig mit dem Start der Left 4 Dead Demo Ende der Woche zur Verfügung gestellt werden und speichert dann Keyboard, Maus und Gamepad-Konfigurationen ebenso wie Mehrspieler-Einstellungen, z.B. die Spraydosen-Bilder direkt auf dem Server. Savegames werden aber leider bislang wohl nicht übertragen.

Das kommende Left 4 Dead wird das erste Spiel sein, welches dieses Feature unterstüzt, andere Valve-Spiele werden demnächst darauf gepatcht werden.

Valve stellt zusätzlich allen Entwicklern das Cloud-Feature kostenlos zur Verfügung, auch für Games, die normal im Handel und nicht direkt über Steam erworben werden.

News Björn