Grand Theft Auto: San Andreas

Geld für Hot Coffee Sexszenen

Etwas absurd ist die neueste außergerichtliche Einigung, die in den USA eine Sammelklage gegen Take Two eingebracht hat. Demnach können Käufer der ersten Version von GTA: San Andreas nun einen Schadensersatz wegen einer offiziell nie im Spiel enthaltenen Sex-Szene fordern.

Bekannt geworden ist die, gegenüber manche TV-Serie eigentlich harmlose Szene, als Hot Coffee Mod, denn eigentlich war diese gar nicht mehr in der Verkaufsversion des Spieles enthalten und musste erst durch den gleichnamigen Mod, der nicht von Take Two oder Rockstar stammt, freigeschaltet werden.

Dennoch wurde nun anerkannt das eine eigentlich gar nicht vorhandene Sex-Szene dazu führt, dass jeder Käufer der ersten Version des Spieles (mittlerweile gibt es nur eine in der die Spielszene entfernt wurde und der Mod deshalb nicht mehr funktionert) einen Anspruch auf Schadensersatz. Allerdings muss er an Eides statt versichern, dass er sich durch diese Szenen stört.

Absurd ist das Ganze irgendwie, weil man diese ja erst durch den Mod freischalten muss und sie ansonsten im Spiel gar nicht zu finden wären. Wer es also nicht mit voller Absicht darauf anlegt wird die "pikanten" Szenen gar nicht zu sehen bekommen, wie man sich an etwas was man nicht sieht stören kann ist zumindest mir ein Rätsel.

News Björn