Capcom

Miese Verkäufe

Nachdem bereits Square Enix über schlechte Verkaufszahlen klagte, folgt nun Publisher-Kollege Capcom. Auch dieses Unternehmen hat mit miesen Verkäufen zu arbeiten und macht nun eine folgenschwere Bekanntgabe.

ScreenshotLaut dem japanischen Unternehmen sind die schlechten Verkaufszahlen schuld daran, dass nun einige noch nicht namentlich genannte Projekte nicht mehr erscheinen. Capcom gab an, dass besonders "Resident Evil 6" und "DmC - Devil May Cry" nicht so stark verkauft wurden, wie es sich Capcom vorgestellt hatte. Wenigstens versprach der Konzern, sich in Zukunft komplett um die Betreuung von DLCs zu kümmern.

Capcom ist ein Publisher.

News Flo