GTA IV

Osterei von Rockstar

Rockstar verpackt immer wieder sogenannte Easter-Eggs in seine Spiele. Also kleine Boni, die versteckt sind und eigentlich erst einmal nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollen. Eines dieser Easter-Eggs ist aber bereits bekannt geworden, als die Test-Crew eines Mags das Spiel anzocken durfte.

Am Ende der Spielzeit haben sie nämlich einfach mal auf eine der Tauben im Spiel geschossen, weil man ja sonst grad nix zu tun hatte. Die Folge war, dass die Taube explodierte und auf dem Bildschirm erschien "1 of 100 flying rats". Der die Testcrew begleitende Rockstar-Mitarbeiter bestätigte, dass es sich um eines der im Spiel versteckten Ostereier handelte.

Was die Eliminierung der 100 "fliegenden Ratten" bei Erfolg freischaltet ist indes bislang nicht bekannt.

Im vierten Teil der Erfolgsserie verschlägt es Niko Bellik in eine Nachbildung New Yorks. Auf Basis einer komplett neu entwickelten Engine gibt es ein überarbeitetes Gameplay mit Next-Generation-Grafik und ungezählten neuen Features. Die Welt von GTA IV wird wohl die realistischste Nachbildung einer realen Stadt, die bislang erschaffen wurde.

News Björn