GTA IV

Ganz und gar nicht politisch korrekt

Nicht erst seit dem Hot Coffee Mod ist vielen Sittenwächtern und Politikern die GTA Serie ein Dorn im Auge. Auch für den kommenden Teil 4 der Erfolgstitel erwarten die Produzenten entsetzte Gesichter und Proteste.

Wie Rockstar Vize-Präsident Dan Houser zugab, dürfte auch GTA IV erneut für einiges Aufsehen sorgen, denn neben den bekannten Klauen von Autos, dem Waffenhandel und natürlich der Nutzung eben solcher soll nach wie vor das Ausrauben unschuldiger Passanten möglich sein.

Dazu kommt nun noch, dass man betrunken Auto fahren können wird und Strip-Clubs wieder mit von der Partie sind. Der Spieler wird also erneut genau das Gegenteil von politischer Korrektheit an den Tag legen den so viele Jugendschützer gerne sehen würden.

Im vierten Teil der Erfolgsserie verschlägt es Niko Bellik in eine Nachbildung New Yorks. Auf Basis einer komplett neu entwickelten Engine gibt es ein überarbeitetes Gameplay mit Next-Generation-Grafik und ungezählten neuen Features. Die Welt von GTA IV wird wohl die realistischste Nachbildung einer realen Stadt, die bislang erschaffen wurde.

News Björn