Square Enix beendet Dive-Dienst

Es hat sich ausgestreamt!

Mit Dive hatte Square Enix 2015 einen hauseigenen Streaming-Dienst ins Leben gerufen. Doch trotz großer Ambitionen, hat das japanische Softwarehaus Dive nun nach nicht einmal einem Jahr Laufzeit beendet. Gründe wurden keine genannt.

Screenshot

Square Enix, formals zwei verschiedene Unternehmen - Squaresoft und Enix - wollte mit Dive einen ausschließlich in Japan veröffentlichten Streaming-Dienst kreieren, mit dessen Hilfe Nutzer Spiele wie Final Fantasy XIII 1-3 oder Murdered: Soul Suspect auf Android- oder iOS-Geräte streamen konnten. Unter anderem wurden sogar Abo-Angebote von bis zu einem Jahr gelistet.

Am 13. September wird der Dienst jedoch beendet und all diejenigen, die sich zu Beginn für ein einjähriges Abonnement entschieden haben, erhalten den gesamten Betrag zurückerstattet. Square Enix gab jedoch zu Protokoll, ungeachtet der Abschaltung Dives in Zukunft weiterhin nach möglichen Cloud- bzw. Streaming-Optionen zu suchen.

Square Enix

News Florian_Merz