nVidia

PhysX Entwickler übernommen

Der Hersteller der GeForce Grafikchips hat den Hersteller der Physik-Engine und zugehörigen Beschleuniger-Chips Ageia übernommen. Damit kann Nvidia nun wie geplant die Software-Engine und vielleicht auch die speziellen Chips für ihre eigenen Grafik-Chipsätze benutzen.

Bislang war zur hardwareseitigen Berechnung der Physik mit der Ageia Engine zwingend eine als zusätzliche Karte erhältlicher PhysX Chipsatz von Ageia notwendig.

Nvidia will nun ihre GeForce Chipsätze und die PhysX Engine, die eine der meistgenutzten Physik-Engines ist zusammenbringen damit Spiele die Chipsätze des Herstellers möglichst effizient ausnutzen und Spiele somit noch realistischer auf den Monitor bringen. Der Haken ist dabei, dass ATI-Chipsätze zu der Nvidia Schnittstelle inkompatibel sind und Spiele-Entwickler für beide Seiten entwickeln müssten.

News Björn