World of Warcraft

Patch 4.3.2 - Drachenseele-Nerf und Real-ID-Schlachtzüge

Für die "World of Warcraft"-Spieler unter euch heißt es heute wieder "Patch Day". Dieser ist jedoch absolut ruhig verlaufen, im Gegensatz zu so manch einem Update-Vorgänger. Patch 4.3.2 bringt die WoW-Optimierung, die Real-ID-Schlachtzüge, einige Klassenänderungen und einem Drachenseelen-Nerf.

Bei der WoW-Optimierung handelt es sich um einen gelegentlichen Prozess, der rund 15 Minuten dauert und euer WoW-Speicherverzeichnis aufräumt und somit auch die Performance des Spiels verbessern wird.

ScreenshotIn "World of Warcraft" dürft ihr mit euren realen Freunden, die ihr via E-Mail einer ID-LIste hinzugefügt habt, die Dungeons unsicher machen. Dieses sogenannte ID-Dungeon-System wird jetzt auch für Schlachtzüge und Schlachtfelder zum Einsatz kommen.

Egal auf welchem Server sich eure Bekannten befinden - sofern sie eurer Fraktion angehören und auf eurer Real-ID-Liste stehen, könnt ihr mit ihnen normale und heroische Schlachtzüge und alle Schlachtfelder besuchen. Bei den Raids gibt es jedoch eine Ausnahme - die Drachenseele ist bislang in beiden Modi noch nicht für das Real-ID-System verfügbar.

Im Schlachtzug Drachenseele wurden die Brennenden Sehnen von Todesschwinges Rückgrad um 15 Prozent abgeschwächt. Außerdem erhaltet ihr in diesem Schlachtzug nun auch einen Stärkungszauber (der abstellbar wäre), durch den die Bosse in der Drachenseele fünf Prozent weniger Lebenspunkte besitzen.

Die vollständigen Patch-Notes sind auf Deutsch noch nicht verfügbar, können jedoch hier in englischer Sprache eingesehen werden.

News Sharlet