US-Verkaufszahlen im April 2016

Xbox One & PS4 erfolgreich als Vorgänger

Im April 2016 konnte sich laut der NPD Group kein Spiel in den USA besser verkaufen als "Dark Souls 3". Die Xbox One und die PlayStation 4 schlagen sich ebenfalls gut.

Screenshot

Die NPD Group hat die US-Verkaufsdaten für den April 2016 vorgelegt, aber es war kein großartiger Monat. Der Gesamtumsatz der Industrie ging um 15 Prozent auf 509,5 Millionen US-Dollar zurück. Die Hardware fiel um 23 Prozent (142,1 Millionen US-Dollar), die Software um 21 Prozent (203,9 Millionen US-Dollar). Der Rückgang bei der Hardware ist hauptsächlich den alten Konsolen zuzuschreiben. Die Xbox One und die PlayStation 4 schlagen sich immer noch sehr gut. Nach 30 Monaten liegen sie bei den Verkäufen um 40 Prozent höher als damals die Xbox 360 und die PlayStation 3. Die PS4 war übrigens wieder die bestverkaufte Konsole im letzten Monat.

Bei der Software (hier werden keine Downloads gezählt) konnte sich "Dark Souls 3" mit dem besten Start in der Seriengeschichte an die Spitze setzen. "Ratchet & Clank" kommt ebenfalls ziemlich gut an. Auch hier ist kein Titel der Serie besser gestartet, wobei zu PS2-Zeiten noch keine Daten erhoben wurden.

US-Software-Verkäufe im April 2016:

  1. Dark Souls 3 (PS4, Xbox One)
  2. Ratchet and Clank (PS4)
  3. MLB 16: The Show (PS4, PS3)
  4. Tom Clancy's The Division (PS4, Xbox One, PC)
  5. Grand Theft Auto 5 (PS4, Xbox One, 360, PS3, PC)
  6. Minecraft (Xbox One, 360, PS4, PS3)
  7. Quantum Break (Xbox One)
  8. Call of Duty: Black Ops 3 (Xbox One, PS4, 360, PS3, PC)
  9. NBA 2K16 (PS4, Xbox One, 360, PS3)
  10. Star Fox: Zero (Wii U)
News Michael Sosinka