The Elder Scrolls V: Skyrim

Bethesda äußert sich zu den sichtbaren Kartenabschnitten

Game Director Todd Howard von Entwickler Bethesda Softworks äußert sich zu den sichtbaren Kartenabschnitten Morrowind und Cyrodil in "The Elder Scrolls V: Skyrim".

Er möchte es nicht ausschließen, dass die Regionen in späteren Download-Inhalten dabei sein könnten. Dies sei jedoch bei der eigentlichen Gestaltung des Spiels nicht geplant gewesen.

"Vielleicht, eines Tages, werden wir sie nutzen. Der Grund dafür, dass sie da sind - und ich werde jetzt nicht definitiv sagen, ob wir sie in Zukunft nutzen werden, oder nicht - ist, dass wir beim erstmaligen Erbauen der Landmasse für "Skyrim" wussten, dass wir diese großen Berge haben würden. Und was kann man da sehen? Wir hatten früh im Projekt Aussichten auf die benachbarten Provinzen aus anderen Spielen eingebaut. Wir mussten dort also irgend etwas haben. Es ist nicht detailliert. Wenn man hingeht, dann ist es aus der Entfernung - ja, das Zeug ist halt da. Und unser Gedanke ist, dass wir es vielleicht irgendwann nutzen werden. Unsere größeren Sorgen gingen aber in die Richtung, was man wohl sehen würde, wenn man auf einen Berg steigt und in diese Richtung schaut. Was werde ich dort sehen können? Wir versuchen alle Perspektiven so gut wie möglich abzudecken."

News Sharlet