Bethesda Softworks

Übersicht

The Evil Within PC-Patch: Schwarze Balken können ausgeschaltet werden

0 Kommentare

Für die PC-Version von "The Evil Within" steht ein Patch bereit, der einige neue Einstellungsoptionen hinzufügt, die man vorher umständlicher selbst vornehmen konnte. Das Update ermöglicht es, zwischen 30 FPS und 60 FPS zu wechseln. Zusätzlich können die Spieler nun die schwarzen Balken in den Spieleinstellungen deaktivieren, um den Darstellungsbereich zu maximieren. Erst kürzlich hatten die Entwickler die "schwarzen Balken" (oben und unten) als kinematographisches Stilmittel verteidigt.

The Evil Within Resi meets Silent Hill: Der Mindfuck des Jahres

0 Kommentare

„The Evil Within“ im Mega-Test. Shinji Mikami, der Mann, der den Horror auf Konsolen erfand, ist zurück. Und mit ihm das Grauen in Form eines Spiels, das so brutal wie finster, so sinister wie furchterregend ist. Das euch jede einzelne Faser eures Körpers erzittern lässt, Monstrositäten aller Universen auf euch einpräseln lässt. Euch vergasen will und erstechen, zerquetschen und im Blut eurer Kollegen ertränken. „The Evil Within“ wird vermutlich das verstörendste sein, was ihr dieses Jahr spielt. Quasi „Resident Hill“ trifft auf „Silent Hill“, eingeschweißt in eine Mindfuck-Story, die ziemlich krass inszeniert ist. „The Evil Within“ - Bethesdas Horror-Epos im Test.